Über den ADFC Halle (Saale)

Der Regionalverband Halle umfasst den Saalekreis, Halle und den Burgenlandkreis. Wir sind der Meinung, dass mit der aktuellen Verkehrssituation in unserer Region niemand so richtig zufrieden ist. Ein starker ÖPNV, Fuß- und Radverkehr ist aber Zeichen einer lebenswerten Region. Diese Verkehrsarten wollen wir stärken. Mit Demonstrationen, Informationsständen und Kontakten zu Medien und Zivilgesellschaft machen wir auf unsere Mobilitätsbedürfnisse aufmerksam. 

 

Außerdem treten wir auf kommunalpolitischer Ebene für eine Förderung des Radverkehrs ein und erstellen Gutachten zur Radverkehrssicherheit - alles im Ehrenamt. 

 

Individuelle Mobilität ist Freiheit. Wir sind keine radikalen Autofeinde, brauchen aber Platz und Sicherheit für unsere Mobilität. 

Der Vorstand des ADFC Halle (Saale) stellt sich vor!

Vorstellung v.l.n.r.

 

Heiner, von Beruf Pfarrer, ist seit 1991 Mitglied des ADFC und im Vorstand für die Finanzen des ADFC Halle zuständig.

 

Paul ist seit mehreren Jahren bei der Critical Mass aktiv und kümmert sich beim ADFC um die Mitgliederbetreuung. 

 

Volker ist unser Verbindungsmann zum Landesvorstand und Verkehrsrechtsexperte. Seit vielen Jahren diskutiert der Ökonom regelmäßig mit Stadtratsmitgliedern und Kommunen über die Verkehrssituation und streitet für Verbesserungen für den Radverkehr. 

 

Marius ist Verkehrswendeaktivist und seit März 2022 Vorsitzender des Regionalverbandes. In Erscheinung tritt er hauptsächlich als Organisator von Fahrrad- und Fußgängerdemos und als Ansprechpartner für die Presse. Der Polizeibeamte fährt privat ein Pedelec und ist für jedermann rund um das Thema Mobilität ansprechbar.

 

Heidrun ist nicht nur beim ADFC aktiv. U.a. ist sie Mitglied im Fuss e.V. , engagiert sich bei Omas gegen Rechts und setzt sich für ein zukünftig klimaneutrales Halle ein. Wenn wir mit Aktionen Autofahrer an die Vorfahrt von Radlern und Fußgängern erinnern oder am Umwelttag auf dem Marktplatz für den Radverkehr werben ist sie dabei. 

 

Demian ist mal mit dem Fahrrad von Frankfurt bis nach Thailand gefahren, über den Balkan, durch die Türkei, Iran, Pakistan und Indien. Der Geographiestudent beschäftigt sich vor dem Hintergrund des Klimawandels viel mit Mobilitäts- und Stadtkonzepten. Es ist der Meinung, dass das Fahrrad als Verkehrsmittel einer der großen Beiträge zum Erhalt und zur Schaffung von lebenswerten Städten und selbstbestimmtem Leben ist.

 

Stephans intensive Erfahrungen auf dem Fahrrad reichen bis in die Neustädter Kindheit. In den 1990er Jahren gelangte er über die hallesche „IG Verkehrsökologie“ aktiv in die Verkehrspolitik. Er kennt das Verkehrsgeschehen aus unterschiedlichen Perspektiven und plädiert für gegenseitiges Verständnis und klare Regeln. Sein Herz schlägt für §1 der STVO und das bewegende Vorbild Malmö in Sachen Verkehrsplanung.

 

Heidi (nicht im Bild) steht der Ortsgruppe des ADFC in Naumburg (Saale) vor.

ADFC Regionalverband Halle (Saale)

Große Klausstr. 11
06108 Halle (Saale)
halle [at] adfc-sachsenanhalt.de
+49 (0)152 58483881

ADFC vor Ort

Der ADFC ist in mehr als 450 Städten in Deutschland vertreten. In der Karte finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner vor Ort. Filtern Sie entweder nach Bundesländern oder klicken Sie sich direkt durch die Karte. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie mit einem Klick auf den ausgewählten ADFC-Marker in der Karte.

Publikationen

Der ADFC hat verschiedene Veröffentlichungen. Neben touristischen Broschüren wie „Deutschland per Rad entdecken“ und „Radurlaub“ gehört auch das beliebte Mitgliedermagazin „Radwelt“ dazu, das alle zwei Monate über aktuelle Verbraucherthemen und politische Entwicklungen informiert. Nicht fehlen darf die Radwelt-Ritzelbande: Für Kinder wird es in der „Radwelt“ bunt und schräg. Des Weiteren finden Sie im Bereich Publikationen den ADFC-Jahresbericht und das Verkehrspolitische Programm.

Schlagloch auf der Straße.

Immer Ärger mit den Baustellen

Dass in einer Auto- und LKW-gerechten Stadt die Straßen regelmäßig saniert werden müssen, steht außer Frage. ...

Bleiben Sie in Kontakt